• Post von Til Schweiger und die Antwort der Morgenpost

    Till weiß halt einfach wie der Hase läuft. In seinem Hamburger Restaurant barefood deli verkauft er Leitungswasser für satte 4,20 Euro pro Liter. Allerdings fanden das ein paar Leute nicht ganz so erfrischend wie Herr Schweiger. So betitelte die Morgenpost den feinen Stoff als „Hamburgs teuerstes Leitungswasser“.

    „Das schmeckte Til nicht und lies eine Gegendarstellung drucken (sick!), die da lautet: „Ich verkaufe nicht das teuerste Leitungswasser“.
    Und die MoPo so:

    Tweet / via Blogrebellen

  • Essbare Wasserblasen könnten bald Plastikflaschen ersetzen

    Diese kleine Kugel, indem das Wasser durch eine essbare Membran aus Algen gehalten wird, sieht etwas befremdlich aus. Allerdings ist die Idee dahinter schon ziemlich genial. Um die Bildung auf der Außenseite der Flüssigkeit zu erreichen, müssen Natriumalginat (E-401) von der braunen Alge und Calciumchlorid (E-509) in einem genau bestimmten Mischungsverhältnis angewandt werden. Das Ergebnis ist nicht nur kostengünstig und essbar, es schont vor allem die Umwelt.Read More

  • „Inländer raus!“ Wie easyJet einen erstklassigen Trollköder auswirft

    Heutzutage muss man sich Gedanken machen, wie man ordentlich Reichweite für sein Unternehmen erzielt. Eine ganz gute Methode: Aktuelle Zeitgeschehnisse zunutze machen und vielleicht einen kleinen Trollköder auswerfen. Wie am Beispiel easyJet. Man mag vom Service der Airline halten was man will, was das Marketing angeht weiß der Billigfluganbieter allerdings, wie das mit der Aufmerksamkeit richtig geht. Das die empörte Meute nicht lange auf sich warten lässt, war am Ende auch klar. Hier heißt es: Ruhe bewahren. Read More

  • Schluss mit grau in grau: So könnte moderne Architektur in Farbe aussehen

    Das Gesicht einer Stadt ändert sich alle paar Jahre. Abhängig davon, was gerade angesagt ist. Derzeit hat man das Gefühl, als würden an jeder Ecke diese grauen, leblosen Betonkonstruktionen aus dem Boden sprießen. Doch damit könnte bald Schluss sein. Zumindest wenn es nach dem Linzer Architekturstudent Paul Eis geht. Auf Instagram zeigt er uns, wie moderne Architektur im Zusammenspiel mit Farbe aussehen könnte. Hierfür bedient er sich einem ganz einfachen Trick: Er fotografiert bereits bestehende Gebäude ab und verpasst ihnen in Photoshop einen neuen Anstrich.Read More