Das Kranzbach: Ein Wellness Paradies am Fuße der Zugspitze

[Anzeige] In den vergangenen Monaten ging es drunter und drüber. Ein Job jagte den nächsten und Zeit zum Ausspannen musste ich vergeblich suchen. Zwar war ich an vielen tollen Orten unterwegs, so richtig entspannen ist aber nie so wirklich drin. Was für den ein oder anderen nach tollen Trips aussieht, kann mit der Zeit so richtig an die Substanz gehen. Umso wichtiger ist es, sich hier und da mal eine Auszeit zu gönnen. Also die bessere Hälfte geschnappt, das Auto beladen und ab in Richtung Garmisch-Partenkirchen. Um genau zu sein, gönnten wir uns ein verlängertes Wochenende im Hotel „Kranzbach“

Wer ein paar Tage absolute Ruhe sucht, ist hier an der richtigen Adresse. Der ehemals englische Landsitz am  Fuße der Zugspitze gehört zu den attraktivsten Wellnesshotels in ganz Bayern. Nicht nur weil das alte Schloss in einem geschützten Bergtal liegt und über einen gigantischen Wellnessbereich verfügt, sondern Reisegruppen, Seminare über 15 Teilnehmern und Hochzeiten nicht gestattet sind. Wer wie wir für ein paar Tage nichts als Ruhe sucht, ist hier also an der richtigen Adresse.

Gerade in den Wintermonaten gibt es einfach nichts Besseres als mal wieder so richtig auszuschlafen, sich bei einem ausgedehnten Frühstück zu verköstigen und danach einen ausgedehnten Spaziergang durch dieses Winterwunderland zu unternehmen. Aber hier lasse ich besser ein paar Bilder sprechen. Denn Schnee hatten wir zur Genüge.

Nachdem wir uns durch den Tiefschnee gekämpft hatten, ging es in die riesige Wellnessoase des Kranzbach. Von verschiedenen Saunen, über Dampfbäder bis hin zu beheizten Außenpools ist wirklich alles vorhanden, um die Batterien aufzuladen. Besonders gefallen hat uns der 41° Grad heiße Onsen (japanische Bezeichnung für eine heiße Quelle). Während man auf die verschneite Bergkulisse schaut, der Körper aufgeheizt wird und man mehr und mehr entspannt, kann man bei diesen Außentemperaturen fast schon seinem Atem beim gefrieren zuschauen.

Danach ab in in den Ruhebereich. Bei Kaminfeuer und eingerollt in den flauschigen Bademantel, konnte ich mich seit langer Zeit mal wieder einem Buch widmen und meine Gedanken schweifen lassen. Und auch wenn wir nur drei Tage im Kranzbach hatten, steht eine Sache für mich fest: Wir kommen wieder. Denn wenn ich rückblickend eine Sache festhalten kann, dann dass ich nach wenigen Tagen im Job schon wieder eine Auszeit vertragen könnte :D.

Was macht ihr um einen Gang zurückzuschalten? Ein Wellnesshotel wie das Kranzbach besuchen? Einfach ein paar Stunden auf der Couch verbringen? Schreibt mir eure Erfahrungen zu diesem Thema. Denn entspannen kann man ja nie genug :D.

Euer Olli