In Schweden eröffnen Unbekannte ganz kleine Läden für Mäuse

little-mouse-shop-sweden-4

Warum? Wozu? Und wer steckt dahinter? Fragen, die man bis jetzt noch nicht so richtig klären konnte. Fakt ist allerdings, dass die kleinen Läden richtig aufwendig gestaltet sind. In dem einen können Mäuse frischen Käse erwerben, in dem anderen ein paar Nüsse. Es gibt Poster mit Abendprogrammen für Mäuse und sogar kleine Stühle zum flanieren. Bisher bekannte sich nur AnonyMouse auf Instagram zu diesen tollen Läden.

little-mouse-shop-sweden-6 little-mouse-shop-sweden-9 little-mouse-shop-sweden-3 little-mouse-shop-sweden-5 little-mouse-shop-sweden-14 little-mouse-shop-sweden-2 little-mouse-shop-sweden-10 little-mouse-shop-sweden-13 little-mouse-shop-sweden-7 little-mouse-shop-sweden-8 little-mouse-shop-sweden-11

Schaut auch mal auf Facebook vorbei um nichts mehr zu verpassen

via BP

15 thoughts on “In Schweden eröffnen Unbekannte ganz kleine Läden für Mäuse

  • In Schweden haben kleine Geschäfte für Mäuse eröffnet | Dressed Like Machines 11. Dezember 2016 at 10:59

    […] via tyrosize […]

  • Kleine Läden für Mäuse in Schweden – Prinzessin Bademantel™ 12. Dezember 2016 at 4:34

    […] via tyrosize […]

  • Anonymouse baut Mini Geschäfte für Mäuse | Blogbuzzter.de 12. Dezember 2016 at 8:08

    […] Tyrosize & […]

  • Anonymouse baut in Schweden Mini Geschäfte für Mäuse | Das Kraftfuttermischwerk 12. Dezember 2016 at 13:38

    […] (via Tyrosize) […]

  • meerferkelchen 13. Dezember 2016 at 7:16

    Die “Maus” auf dem Bild scheint mir zwar ein Dsungarischer Zwerghamster zu sein…. Trotzdem ist das sehr niedlich 😉

    • Tyrosize 13. Dezember 2016 at 8:46

      Da kennt sich aber jemand aus :D.

      • Eileen Nagler 13. Dezember 2016 at 12:42

        Ich finde auch, dass es sehr nach Zwerghamster aussieht, was wiederum echt blöd wäre. Diese Tiere können sich leider schon beim kleinsten Luftzug eine Erkältung holen und daran sterben, deshalb haben sie draußen nichts zu suchen – vom Stress ganz abgesehen. Die Idee an sich ist aber schön, wäre nur ohne lebende Tiere noch schöner.

        • Dracon 13. Dezember 2016 at 18:33

          Das gilt für die herkömmlichen Heimtiere wie Farb-, Vielzitzen- oder Rennmaus ebenso. Diese Kleintiere haben generell nichts draußen zu suchen. Schon allein nicht, weil sie draußen zu sehr unter Stress stehen, die vielen gesundheitlichen Probleme noch gar nicht mit eingerechnet.
          Der Miniauslauf hat eine Höhe von 25cm. Da kommt auch ein Dsungare drüber, wenn er will, Mäuse erst recht. Aber vielleicht war der Hamster im Bild eine Ausnahme, um die Maße der “Läden” zu demonstrieren. Das wäre keine Ausrede, aber zumindest eine Begründung.

          • Eileen Nagler 14. Dezember 2016 at 22:52

            Da gebe ich dir vollkommen recht, ich habe es nur am Beispiel Hamster demonstriert, weil ich selbst Hamsterhalterin bin und mich für deren möglichst artgerechte Haltung einsetze (wenn man sie schon halten “muss” – ich persönlich nehme nur Tierheim-/Pflegestellen-Tiere auf).

          • David Jacobs 15. Dezember 2016 at 8:03

            Gibt auch immer was zu meckern… Statt die Aktion einfach mal zu feiern.

          • Eileen Nagler 16. Dezember 2016 at 22:33

            Ich kann eben nicht darüber hinwegsehen, wenn man Tiere als Spielzeug betrachtet.

          • Dracon 23. Dezember 2016 at 0:39

            Was soll es daran zu feiern geben? Es ist Kunst und an sich völlig zwecklos bis sinnlos. Wenn es “wenigstens” eine Aktion für mehr Information in Sachen “Schadnager”, sprich Mäuse und Ratten, gewesen wäre, hätte ich zugestimmt. Genau so hatte ich nämlich die Aktion im ersten Moment auch begriffen, bis ich näher hingesehen habe.
            Mir ist immer noch nicht klar, ob diese Dinger nun für Heimtiere gebastelt wurden, um sie mal “in einer richtigen Stadt wie Menschen” laufen zu sehen oder ob es eine kleine Aufmerksamkeit für wilde Mäuse sein soll. Letzteres wäre natürlich verheerend, weil Mäuse bekanntermaßen dort nisten und fressen, wo es was zu finden gibt. Und je mehr Mäuse sich dem anschließen, desto mehr müssen letztlich einen qualvollen und eben nicht mehr tiergerechten Tod sterben.
            Aber was ist der Mensch schon, im Vergleich zu einer kleinen Maus – oder eben einem Zwerghamster.

  • David Jacobs 13. Dezember 2016 at 11:07

    Was für eine geile Aktion.

  • Persönliches Kopfgeld auf feigen "Treppen-Treter" von Berlin | gaminginc.de 21. Dezember 2016 at 21:49

    […] In Schweden eröffnen Unbekannte ganz kleine Läden für Mäuse […]

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.