• Reisebericht Pulau Mengalum: Ein Traum in Weiß

    Pulau_Mengalum_Borneo-5

    Weiße Sandstrände. Palmen, die bis über das Wasser reichen. Sonne, die einem dermaßen ins Gesicht ballert und Schildkröten, die sich durch das natürliche Riff treiben lassen. Der Traumstrand ist in unseren Köpfen fest verankert und jeder hat das Bild vom perfekten Urlaubsparadies im Kopf. Immer auf der Suche nach dem tollsten und außergewöhnlichsten Strand – reist man von Insel zu Insel. In unserem Fall:

    Die Insel Mengalum vor Kota Kinabalu

    Pulau_Mengalum_Borneo-1

    Wie ich im vorhergehenden Teil Reisebericht bereits erwähnt hatte, wollten wir uns am ersten Tag in der malaysischen Küstenstadt ein paar der unmittelbar vorgelagerten Inseln anschauen. Da uns Pulau Mamutik und … Ein wenig zu touristisch waren und der Strand, dank in Schwimmwesten verpackter Chinesen, ein wenig zu überlaufen erschien, entschlossen wir uns am Folgetag einen weiteren Ausflug auf eine noch einsamere Insel zu wagen. Auch wenn ich nicht mal so sehr der Strandtyp bin, so können wir den Damen ja keinen Wunsch abschlagen. Also ebenfalls eine Fahrt zum zwei Stunden entfernten Paradies gebucht.Read More

  • Reisebericht und Islandhopping um Kota Kinabalu

    Kota_Kinabalu_Inseln-47

    Kota Kinabalu ist eine Küstenstadt, welche im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört wurde. 1967 neu aufgebaut und im Jahre 2016 bereit einen Besuch von mir abgestattet zu bekommen. Mit Air Asia, für schlanke 25 Taler p.P. ging die Reise via Flugzeug weiter. Aus dem Dschungel und dem Nationalpark um Kuching, an die Küstenstadt mit vorgelagerten Inseln um Kota Kinabalu. Schließlich wollten wir endlich azurblaues Wasser und einsame Strände.

    Kota_Kinabalu_Inseln-53

    Kota Kinabalu City

    Die Verkehrslage ist für eine asiatische Stadt angenehmen ruhig (wie auf ganz Borneo zu unserer Freude), die Preise für Unterkünfte durchaus in Ordnung und die Möglichkeiten zu essen super vielseitig. Das war es aber leider auch schon.

    Die Flüsse sind sehr schmutzig, chinesische Touristen stark vertreten und auch sonst hebt einen Kota Kinabalu nicht wirklich aus dem Sitz. Einzig die großen Märkte mit Hunderten verschiedener Stände sind es wert, Read More

  • Reisebericht Bako Nationalpark: Auf Tiersuche in Borneo

    Bako_Nationalpark_Borneo_ (27 von 42)

    Während wir die ersten beiden Tage in Kuching / Borneo im Baumhaus und mit einem ersten Eingewöhnungsmarsch durch den Dschungel verbracht haben, war es nun an der Zeit ein wenig das Umland zu erkunden. Da ich noch nie zuvor in einem Nationalpark unterwegs war, mussten wir nicht wirklich lang überlegen. Direkt vor der Haustür lag der Bako Nationalpark. Die Heimat von Nasenaffen, bärtigen Wildschweinen, Faltern und unzähligen anderen Tierarten.

    Bako_Nationalpark_Borneo_ (11 von 42)

    Vorneweg sollte man festhalten: wir haben uns die ersten Tage unseres #Tyrotrip verdammt vollgepackt. Da wo andere noch den Jetlag verarbeiten und den eigenen Körper auf die Liege quetschen, ging es bei uns direkt ans Eingemachte. Erster Tag am späten Nachmittag ankommen, morgens vom Baumhaus ab in den Dschungel und am nächsten Tag der hier beschriebene Trip. Um dann am späten Abend die Reise via Flugzeug fortzusetzen.

    Wo sich die meisten vermutlich an die Platte greifen und mit dem Kopf schütteln, muss ich im Nachhinein sagen: stressig, ungewöhnlich, machbar und vor allem ausreichend. Gerade um Kuching herum gibt es nicht wirklich viel zu entdecken. Alles, was wir sehen wollten, Read More

  • Reisebericht Kuching / Borneo: Irgendwo im Dschungel

    Kuching Borneo Jungle

    Der Hintern brummt, die Kehle brennt und schreit nach Wasser. Schuld daran ist vermutlich die Klimaanlage und der lange Flug. Innerhalb von nur 22 Stunden, aufgeteilt in drei Flüge und zwei Aufenthalte, haben wir es endlich geschafft. Von Frankfurt am Main – bis nach Kuching / Borneo. Ziel unseres diesjährigen #Tyrotrip ist die drittgrößte Insel der Welt. Irgendwo zwischen Indonesien und den Philippinen.

    Kuching Borneo Jungle

    Kuching unter dicken Wolken

    Kaum raus aus der Maschine läuft der Schweiß in Strömen. Schuld daran sind die 28° (was erst mal nicht so viel erscheint) und die 80%-Luftfeuchtigkeit. Kuching liegt unter dunklen Wolken begraben. Ein guter Start in den ersten Teil meiner achtwöchigen Reise durch Asien.

    Aber meine ersten Reisebegleiter – und ich – wussten, auf was wir uns einlassen. Aus diesem Grund bestand auch keine Chance für schlechte Laune. Read More