Zwischen klassischen Chronographen und Lederboots: Was Mann wirklich braucht [Anzeige]

In meiner Jugend konnte es nicht auffällig genug sein. Dicke Karre, noch dickere Kette und ein paar Ringe um die Finger. Auffallen um jeden Preis und sich irgendwie von der Masse abheben… Vermutlich hätte mich die Hälfte von euch für einen riesen Arsch gehalten! Doch zum Glück ändern sich die Zeiten, wir entwickeln uns weiter und auch unser Geschmack bleibt nicht auf der Stelle stehen. Heute, gefühlte zehn Jahre später, ist es mir nicht mehr wichtig mich über Schmuck und auffällige Accessoires zu definieren. Heutzutage ist weniger meist mehr. Doch auf was ich in all den Jahren nicht verzichten konnte, ist eine passende Uhr. Im Allgemeinen bin ich der Meinung, dass man als Mann ohnehin kein weiteres Schmuckstück benötigt, als einen zuverlässigen und klassischen Chronographen.

Kapten & Son „Black Midnight Woven“

Eine Uhr, die ich zu meinem Freizeitlook tragen kann, aber auch im Businessoutfit eine geschmeidige Figur macht. Mit der ich mich dem nächsten Wanderausflug stellen, ein paar Bier in meiner Lieblingsbar heben oder meiner Kundschaft ein neues Konzept vorlegen kann. Für mich persönlich gibt es nicht diese EINE Uhr, aber die „Black Midnight Woven“ kommt der Sache schon ziemlich nahe. Besonders dank dem matt anthrazit-schwarzen Gehäuse und einem gewölbten, kratzfesten Saphirglas. Gerade letzteres ist für mich extrem entscheidend, da ich eindeutig ein Schussel bin und doch ab und zu mal im ruppigen Alltag irgendwo hängen bleibe. Immer der Gefahr ausgeliefert, meine Uhr zu zerkratzen.

Wie bei den meisten Modellen der Chrono Reihe von Kapten & Son, handelt es sich bei der Woven ebenfalls um eine Unisex Uhr, auch wenn sie einen eher maskulinen Eindruck hinterlässt. Die präzise Stoppfunktion, eine tagesaktuelle Datumsanzeige und das hochwertige schwarze Armband aus feinstem italienischen Leder, hinterlassen ein wertiges Gefühl am Handgelenk. Während meine ersten Modelle (Campus) des 2014 gegründeten Uhren-Startups aus Münster noch durch ihre Individualisierungsmöglichkeiten der Straps begeistern konnte, die Uhren als solche jedoch relativ schlicht gehalten wurden, scheint man jetzt den Schritt in Richtung hochwertige Materialien einzuschlagen. So setzt man bei der Black Midnight Woven und ihren Chrono-Geschwistern auf langlebige Quarzuhrwerke der Schweizer Firma Ronda.

Natürlich ändern sich dabei auch die Preise ein wenig. Wer mehr Features bei seiner Uhr haben möchte, wert auf exklusivere Materialien legt, muss auch tiefer in die Tasche greifen. Schaut man sich jedoch vergleichbare Modelle anderer Hersteller an, so sind Preise um die 250 Euro (je nach Angebot) durchaus normal. Wer etwas weniger Geld für ein zeitloses Zeiteisen ausgeben möchte, kann sich ja mal auf der Homepage von Kapten & Son umschauen. Hier gibt es neben weiteren klassischen Chronographen auch Sonnenbrillen und sogar Rucksäcke zu entdecken.

Was haltet ihr im Allgemeinen von Uhren und anderweitigem Schmuck für Männer? Vielleicht kann mich ja doch noch jemand überzeugen meine alten, wilderen Tage erneut aufleben zu lassen 😉

Euer Olli

 

  • Die ist wirklich schick! #TeamschwarzeZiffernblätter

    • Starker Hashtag :D. Finde sie auch super. Danke Maik!