Zweitverwertung am Limit: Funktionstüchtige Lampen aus trockenem Brot

Ich habe es irgendwann aufgegeben mir einen ganzen Laib Brot zuzulegen. Am Ende vergesse ich ihn eh wieder und er trocknet gemütlich vor sich hin. Doch man muss so ein trockenes Brot nicht gleich an die Enten verfüttern. Man kann sich auch eine extravagante Lampe daraus basteln und das olle Brot einer Zweitverwertung zuführen. Die japanische Künstlerin Yukiko Morita hat es vorgemacht und das ganze Netz feiert sie nun dafür. ich auch.

after garnering some attention after tokyo design week where she first revealed her design, morita has since grown her pampshade collection with seven designs. she begins by baking the bread as one normally would, carves the interior as thinly as possible and finally coats the bread with resin. the product is then controlled by adjusting the bread’s shape and texture. once completed, the electrical circuit is set up according to the lamp shape.

via DesignBoom