Portraits von Fremden schießen, bevor und nachdem sie von der Fotografin geküsst wurden

Für besondere Fotostrecken, muss man besondere Wege gehen. Das man fremde menschen mit einfachen Gesten wie einem Grinsen oder einem flüchtigen Gruß schon erfreuen kann, haben einige von uns vermutlich schon erlebt. Doch wie verhält man sich, wenn uns eine fremde Person plötzlich küsst? Die Fotografin Johanna Siring wollte genau das auf dem Roskilde Festival in Dänemark herausfinden. Das Ergebnis ist eine wundervolle Fotostrecke.

“Kissing sparks all the nerve endings in your lips,” Johanna explains to i-D, “causing a release of dopamine and a surge in oxytocin. It’s an instantaneous stress reliever and creates an immediate emotional bond between two people.”

Also einfach mal ein paar Leute nach einem Portrait fragen, ein Foto schießen, nen Kuss auf die Lippen drücken und erneut den Auslöser betätigen. Muss ich mir merken.

Mehr von der Norwegerin gibt es bei  Instagram und Facebook

via DesignYouTrust