Hauptfeldwebel Bender, ich melde mich ein letztes Mal ab!

Während ich diese Zeilen schreibe, bin ich noch immer verstört über die Gefühlsschwankungen, welche die letzte Folge „Mit Olli“ in mir hervorgerufen hat. Wenn man über zwei Jahre hinweg nichts anderes macht, als die vielen Bereiche innerhalb der Bundeswehr zu präsentieren, dann hinterlässt es seine Spuren. Und ja, es war eine grandiose Zeit. Doch wie sagt man so treffend: Man soll gehen, wenn es am schönsten ist. So heißt es nach zwei Jahren „Mit Olli“ Hauptfeldwebel Bender, ich melde mich ein letztes Mal ab!

In diesen zwei Jahren durfte ich aber nicht nur viele tolle Dinge ausprobieren. Neben den Dreharbeiten waren es vor allem die verschiedenen Menschen, die mich auf meinem Weg bereichert haben. Seien es die Stundenlangen Sitzungen mit Kerstin im Schnittraum, die wirklich tiefgreifenden Gespräche mit meinem Team, bestehend aus Vincent und Robert oder die vielen anderen Personen im Hintergrund, die eine solche Serie überhaupt erst möglich machen. Es war mir eine riesige Freude und ich möchte euch auf diesem Weg danke sagen. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergangen ist. Und auch wenn es am Anfang schwierig war ein solches Format innerhalb der Bundeswehr zu präsentieren, gemeinsam haben wir es am Ende geschafft.

Doch auch bei euch Zuschauern da draußen möchte ich mich nach allen Regeln der Kunst bedanken. Zwar war es mir persönlich nie möglich all eure Kommentare zu beantworten, aber ich habe vermutlich jeden einzelnen gelesen. Es hat mich immer riesig gefreut, das konstruktive Kritik, tolle Wünsche und viel positiver Zuspruch den Weg in die Kommentarfelder gefunden hat. Vermutlich war auch die meist positive Resonanz auf „Mit Olli“ der Grund, warum nie wirklich Medien über die Serie berichtet haben 😅. Doch bevor ich jetzt zu Gefühlsduselig werde (und ich musste mir echt schon fast ein paar Tränen verdrücken) würdigt Kerstins grandiose Arbeit im Schnitt und gönnt euch meine letzte Folge.

Wie die meisten von euch mitbekommen haben sollten, geht es auch bei mir weiter. Derzeit studiere ich „Digital Film Production“ in Leipzig, schreibe hier auf meinem Blog „Tyrosize“ über Fotografie, Film, Art & Design und meine restlichen Abendteuer. Nebenbei habe ich mich in die Selbstständigkeit gestürzt und stehe für Foto und Videojobs meist hinter der Kamera. Aber auch auf der anderen Seite sind neue Projekte geplant. Derzeit arbeite ich gemeinsam mit meinem besten Freund an einem Outdoor-Magazin „Tramp Champ“ Hier wollen wir Geschichten von Aussteigern, Hobbyfotografen und Reisebegeisterten erzählen. Neben Videos und Fotostrecken, werden hier auch bald erste Vlogs entstehen. Ihr dürft als gespannt sein. Wer sich also für ein paar Nebenprojekte von mir interessiert – Hier ein Überblick:

Tyrosize Blog

Tyrosize Facebook

Tyrosize Instagram

Mit Olli Instagram (privater Stuff)

Tramp Champ Homepage

Tramp Champ Facebook

Tramp Champ Instagram

Ansonsten bleiben die Videos ja auch weiterhin im Netz zu finden, solltet ihr mal wieder Sehnsucht haben ;D. Wir sehen uns bestimmt an anderer Stelle wieder. Vielleicht ja auch doch irgendwann bei der Bundeswehr. Man weiß es ja nie so genau. Bis dahin bleibt mir nur noch ein letztes:

Hauptfeldwebel Bender, ich melde mich ab

Euer Olli

  • Nice Olli. Viel Erfolg mit den neuen Dingen.
    LG Jens

    • Hab vielen lieben Dank Jens :D. Es gibt genug Baustellen.