Tyrosize-Blog: Abgedreht, geschnitten, online

Wir schreiben das Jahr 2013 und mein erster Blog steht in den Startlöchern. 

Um ehrlich zu sein, haben sich die Ereignisse seit meinem ersten Auslandseinsatz im November 2012 förmlich Überschlagen.

Vom Panzerkommandanten Leopard 2 A5  umgeschult zum Infanteristen bis hin zum Praktikanten in der Zentralredaktion der Bundeswehr bei der Kampagne Wir.Dienen.Deutschland.

  • Von der behelfsmäßigen Helmkamera Drift HD 170 Stealth zur teuren DSLR Ausrüstung.
  • Von Meldeblock und Bleistift zur Facebook Seite „Tyrosize“ mit nunmehr 3300 Followern.

Anfänglich waren meine Bilder aus dem Einsatzland dazu bestimmt die Familien und Freunde in der Heimat auf dem neuesten Stand zu halten und einen Eindruck aus einem anderen Blickwinkel zu vermitteln. Das sich dabei so viele Menschen für meine Fotos und Videos interessieren könnten, hätte ich zu diesem Zeitpunkt niemals für möglich gehalten. Aber gut, so kann man sich täuschen =)

Irgendwie hält das Leben sehr unterschiedliche Wendungen für einen bereit und man muss im richtigen Augenblick das Gaspedal bis zum Anschlag durchdrücken.

In diesem Teil des Blogs versuche ich Euch nach und nach näherzubringen, wie ich zu all dem gekommen bin. Scheut Euch nicht Die Kommentarfunktion zu nutzen und Fragen zu stellen, die Euch interessieren. Ich werde versuchen in diesem Kapitel so viele Hintergrundinformationen wie möglich mit Euch zu teilen.

Ihr dürft gespannt sein… den wir stehen gerade erst am Anfang 

Euer Tyrosize 

  • HG

    Wie genau war dein Militärischer Werdegang ? Vom Schütze bis zum Fw. Wie hast du angefangen, FWDL/GWDL ´oder direkt SaZ 12 .

    Danke im Voraus

    Mfg HG Glück Ab

    • Tyrosize

      Schau immer mal in der Ketegorie „It´s my Life“ vorbei. Ich habe Heut den ersten Beitrag von „Auf geht´s zur Bundeswehr“ veröffentlicht.

  • Big Balla

    ich finde es großartig, dass du uns an Deinem Weg teilhaben lässt. Du bist einer der wenigen Soldaten, der nicht nur zu seinem Job steht, sondern dem er auch richtig Spaß zu machen scheint und der mit herrlichen Fotos und Eindrucksbeschreibungen auch offen herauslässt, was ihn so fasziniert, begeistert und beeindruckt. Toll, dass du nicht die bierernste Attitüde vieler anderer BWler zeigst, für die Spaß und Action ehrenrührig zu sein scheinen und ihren Job nur ernst, hart und staatstragend verstanden wissen wollen. Ich freue mich auf mehr Begeisterung in Flecktarn aus deiner Kamera oder Feder.

  • Big Balla

    Wie stehen eigentlich deine Vorgesetzten zu deiner Offenheit hier im Blog?
    Muss man da als aktiver Soldat bestimmte Regeln einhalten?
    Hast du das mit irgendwelchen Presseoffizieren abgestimmt?
    Wie reagieren deine Kameraden auf deine Offenheit?
    Gibt es Tabuthemen?

    • Tyrosize

      Natürlich werde ich keine genauen Angaben zu gewissen Abläufen innerhalb der Bundeswehr machen. Ich denke das ist auch nicht so relevant. Vielmehr versuche ich einen Einblick in meinen eigenen Werdegang zu geben und mit Aspekten zu arbeiten, die in dieser Form ohnehin geläufig sind. Soldat zu sein ist ein Teil von mir. Ich versuche ja nicht die Bundeswehr an den Pranger zu stellen, sondern andere ein Stück weit Teilhaben zu lassen.